Facebook Pixel

ABGB

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch, EheG, KSchG, VGG, IPRG, Rom I-, Rom II- und Rom III-VO
ISBN:
978-3-7046-9081-4
Verlag:
Verlag Österreich
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
14.06.2023
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
2875
Ladenpreis
399,00EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich

KBB7 – vieles ist anders, aber der KBB bleibt einzigartig

Die 7. Auflage des ABGB-Kommentars präsentiert sich in einem neuen und lesefreundlicheren Format, mit einigen hochkarätigen neuen Autor*innen, dem neu kommentierten VGG und neuen Herausgebern. Peter Bydlinski verantwortet das von ihm mit Raimund Bollenberger und Helmut Koziol begründete Werk nunmehr gemeinsam mit Stefan Perner und Martin Spitzer.

Das Wichtigste bleibt aber gleich: Der KBB ist der Standardkommentar zum ABGB samt den wichtigsten Nebengesetzen und längst ein Klassiker. Seine Aktualität ist ein Alleinstellungsmerkmal und zeichnet den KBB ebenso aus wie die besondere Expertise seiner Autor*innen. Hier kommentieren Höchstrichter*innen und Professor*innen mit langer Erfahrung, dogmatischer Übersicht und einem Blick für das Ganze.

Der "KBB", benannt nach den Anfangsbuchstaben seiner Begründer Helmut Koziol, Peter Bydlinski und Raimund Bollenberger, bleibt damit auch weiterhin ein Must-have für den juristischen Arbeitsalltag.

Biografische Anmerkung
Herausgeber der 7. Auflage: o. Univ.-Prof. Dr. Peter Bydlinski, Universität Graz und WU Wien Univ.-Prof. Dr. Stefan Perner, WU Wien Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer, WU Wien Autorinnen und Autoren der 7. Auflage: Michael Bydlinski, Peter Bydlinski, Karl-Heinz Danzl, Wilma Dehn, Wolfgang Faber, Johann Höllwerth, Ernst Karner, Georg Kathrein, Christoph Kietaibl, Bernhard A. Koch, Franz-Stefan Meissel, Gottfried Musger, Matthias Neumayr, Herbert Painsi, Stefan Perner, Jürgen Rassi, Andreas Riedler, Olaf Riss, Hansjörg Sailer, Thomas Schoditsch, Anton Spenling, Martin Spitzer, Martin Stefula, Barbara Steininger, Ulfried Terlitza, Martina Weixelbraun-Mohr