Agrarrecht

4., völlig überarbeitete Auflage

ISBN: 978-3-7083-1229-3

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 17.08.20182018-08-17

Autoren: Holzer Gottfried


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 655

/Recht/Internationales Recht und Europarecht
44,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die nunmehr 4. Auflage dieses Buches ist nicht nur um eine Aktualisierung der immer komplexer werdenden Rechtsmaterie des unionalen und nationalen Agrarrechts bemüht, sie hat auch eine grundlegende Überarbeitung der theoretischen Grundlagen des Agrarrechts und seiner Stellung im Rechtssystem zum Gegenstand. Überdies war es ein Anliegen, die Systematik des Buches weiter zu verbessern und auf neue Problemstellungen (zB im Zusammenhang mit der Digitalisierung) einzugehen. Das Bemühen um eine hohe Aktualität des Werkes wird durch die Aufnahme eines eigenen Kapitels, das die Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 und eine erste Analyse der einschlägigen Legislativvorschläge der Europäischen Kommission zum Inhalt hat, unterstrichen. Der Autor, Univ. Prof. Dr. Gottfried Holzer, ist auf Grund seiner langjährigen Berufserfahrung im Bereich der gesetzlichen Interessenvertretung der Land- und Forstwirtschaft wie auch als akademischer Lehrer an der Universität für Bodenkultur in Wien bemüht, nicht nur den aktuellen Stand des Agrarrechts zu vermitteln, sondern dieses möglichst praxisgerecht und übersichtlich aufzubereiten. Diesem Anliegen dient auch die alphabetische Gliederung des letzten Teiles des Buches, das den einzelnen Gebieten des agrarrelevanten Fachrechts auf unionaler und nationaler Ebene gewidmet ist und so eine rasche Orientierung ermöglichen soll. Wenn die 4. Auflage gegenüber der Vorauflage wieder einen beachtlichen Zuwachs an Seitenumfang und Anmerkungen aufweist, dann ist dies dem Bemühen des Autors geschuldet, der zunehmenden Komplexität des Agrarrechts einigermaßen gerecht zu werden, dabei aber das eigentliche Anliegen der Publikation nicht aus den Augen zu verlieren, nämlich einschlägig tätigen Juristen, Lehrern und Beratern, Studierenden und auch praktizierenden Landwirten ein Wegweiser im Normendschungel des "Grünen Rechts" zu sein!