Facebook Pixel

Asyl- und Fremdenrecht

Jahrbuch 2020
ISBN:
978-3-7083-1328-3
Verlag:
NWV im Verlag Österreich GmbH
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
29.07.2020
Herausgeber:
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
295
Ladenpreis
64,00EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich
Das vorliegende, von einem Richter und Kammervorsitzenden herausgegebene, Jahrbuch ist das fünfte in der Reihe und stellt die Entwicklungen im Bereich des Asyl- und Fremdenrechts mit Schwerpunkt auf den Zeitraum Mitte 2019 bis Mai 2020 in umfassender und übersichtlicher Form dar. Der thematische Bogen spannt sich dabei von ersten Auswirkungen der "Corona-Krise" und der Rechtsprechung zum NAG, über die BBU, Amtsrevisionen, europäische Entwicklungen, subsidiären Schutz und Folgeanträge bis hin zu Fragen des Umgangs mit Konversion und des Kindeswohls sowie der Rolle von Vertreter/innen im Verfahren, um nur einige Beispiele zu nennen. Namhafte Autorinnen und Autoren mit ganz unterschiedlichen Hintergründen setzen sich mit aktuellen und brisanten Fragestellungen des Asyl und Fremdenrechts auseinander. Daher ist das Jahrbuch für alle, die beruflich mit dem Asyl- und Fremdenrecht zu tun haben, sowie für alle daran Interessierten, ein Muss.
Biografische Anmerkung
Herausgeber*innen: Christian Filzwieser Autor*innen: Dr. Ulrike Brandl Assistenzprofessorin an der Universität Salzburg, Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Flüchtlings-, Asyl- und Fremdenrecht, Menschenrechtsschutz, Internationale Organisationen, Sanktionen und Mittel zur Durchsetzung völkerrechtlicher Verpflichtungen. Sie unterrichtet regelmäßig Migrations- und Flüchtlingsrecht in Frankfurt/Oder und Menschenrechtsschutz in Paris/Nanterre. Sie ist Mitglied des Odysseus Netzwerks, einem akademischen Netzwerk für Studien im Asyl- und Migrationsrecht in Europa. Mag. Gerald Dreveny, LL.M. Studierte Rechtswissenschaften an der Universität Graz und Europarecht am Europainstitut in Saarbrücken. Er war ab 2004 als juristischer Referent im Bundesasylamt in der Grundsatz- und Dublinabteilung beschäftigt und ab 2006 Leiter der Staatendokumentation. Seit 2009 ist er stellvertretender Leiter der Asylabteilung im Innenministerium. Dabei ist er für die Verhandlungen der Rechtsakte des gemeinsamen europäischen Asylsystems in der Ratsarbeitsgruppe Asyl verantwortlich. Während der Ratspräsidentschaft Österreichs leitete er die Ratsarbeitsgruppen und führte "Trilog Verhandlungen" mit dem Europäischen Parlament. Mag. Dr. Christian Filzwieser, MSc Absolvent der Universität Wien und der London School of Economics & Political Science (MSc, Theory & History of International Relations), ist seit 1999 im österreichischen Asylwesen tätig. Er war Leiter der Grundsatz- und Dublinabteilung des Bundesasylamtes, Mitglied des UBAS und Richter des Asylgerichtshofes und ist seit 2014 Richter und Kammervorsitzender des Bundesverwaltungsgerichtes (Kammer A) sowie dortiger Koordinator für den Fachbereich Fremdenwesen und Asyl. Zahlreiche Fachpublikationen. Mag. Lukas Gahleitner-Gertz Studierte Rechtwissenschaften an der Universität Innsbruck und ist seit November 2019 Sprecher und Jurist der asylkoordination österreich. Zuvor war er als Rechtsanwaltsanwärter mit Spezialisierung Medienrecht in der Kanzlei Dr.in Maria Windhager in Wien und bei Amnesty International Österreich tätig. Ab 2007 war er jahrelang Rechtsberater und -vertreter beim Verein Deserteurs- und Flüchtlingsberatung in Wien und beim Diakonie Flüchtlingsdienst in St. Pölten. Mag. Jasmin Gerges Juristin (Studium an der Universität Wien und Turku) und seit mehr als 10 Jahren als Rechtsberaterin und -vertreterin im Asylverfahren bei der Caritas Österreich beschäftigt. Sie ist auf die Vertretung besonders vulnerabler Personen in zweiter Instanz spezialisiert. Daneben organisierte sie ebenfalls für die Caritas Österreich über mehrere Jahre hinweg den Caritas-Lehrgang "Rechtsberatung im Asyl- und Fremdenwesen" und trug darin selbst zum Thema "Beschwerdeverfahren in Asylsachen vor dem Bundesverwaltungsgericht" vor. Weitere Vortragstätigkeiten zu ähnlichen Themengebieten nahm sie ua. bei der Asylkoordination Österreich, auf dem Asylforum und im Zuge der "Refugee Law Clinic" an der Universität Wien wahr. Dr. Markus Grubner Hon.-Prof. (FH). Ist Vizepräsident des Landesverwaltungsgerichtes Niederösterreich und war davor u.a. als juristischer Mitarbeiter am Verwaltungsgerichtshof, als Referent im Bundeskanzleramt-Verfassungsdienst, als Referent im NÖ Verfassungsdienst und als Mitglied des Unabhängigen Umweltsenates tätig. Mag. Viktoria Hembach, BSc Studierte Rechtswissenschaften und Psychologie an der Universität Wien, absolvierte die Gerichtspraxis und ist seit August 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Verwaltungsgerichtshof tätig. Dr. Barbara Herzog Seit Jänner 2014 Richterin am Bundesverwaltungsgericht und Ansprechrichterin für die Herkunftslän