"... aus Almosenempfängern anspruchsberechtigte Bürger zu machen."

Sozialminister Anton Proksch und die österreichische Sozialversicherung

ISBN: 978-3-99046-125-9

Verlag: ÖGB Verlag

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 30.04.20152015-04-30

Autoren: Steiner Guenther

Reihe: Zeitgeschichte


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 256

/Fachliteratur
PDF-Datenblatt
36,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Von 1956 bis 1966 war Anton Proksch Sozialminister. Er war gewissermaßen der Sozialminister der "Nach-ASVG-Ära". Die großen Themen seiner Ministerschaft auf dem Gebiet der Sozialversicherung stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Stammgesetz: die Aufwertung der sogenannten Altrenten bis zur Schaffung des Pensionsanpassungsgesetz 1965, die Einbeziehung der Bauern und Gewerbetreibenden in die Pensions- und Krankenversicherung oder das Problem der Finanzierung der Krankenkassen. Dieses Buch beleuchtet anhand der zentralen Themen die Rolle des Gewerkschafters und Sozialministers Anton Proksch für die österreichische Sozialversicherung von 1945 bis zum Ende der Großen Koalition 1966.

Biografische Anmerkung

Dr. Guenther Steiner, Historiker