Außerstreitverfahrensrecht

ISBN: 978-3-7007-6798-5

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 02.02.2017

Autoren: Deixler-Hübner Astrid

Reihe: Lehrbuch


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 156

Cover speichern
22,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Zivilgerichtsbarkeit untergliedert sich in die streitige und außerstreitige Gerichtsbarkeit, die zwei voneinander getrennte und unabhängige Bereiche des Zivilverfahrens darstellen. Im Außerstreitverfahren wird nicht nur – wie der Name vielleicht vermuten lässt – die friedliche Gestaltung von Rechtsbeziehungen mit dauerhaftem Charakter behandelt, wie etwa im Verlassenschafts-, Sachwalterbestellungs-, Grundbuchs- und Firmenbuchverfahren. Der Gesetzgeber hat vielmehr auch sogenannte „streitige Bereiche“ der Außerstreitgerichtsbarkeit, in dem sich die Parteien kontradiktorisch gegenüberstehen, vom klassischen Zivilprozess abgekoppelt und ins außerstreitige Verfahren verwiesen – wie beispielsweise das Unterhaltsverfahren zwischen Vorfahren und Nachkommen oder das Aufteilungsverfahren des Ehevermögens nach einer rechtskräftigen Scheidung. Grund für eine solche Verweisung auf den außerstreitigen Rechtsweg sind teilweise historische Argumente, aber auch der Gedanke der Rechtsfürsorge, wonach in diesen Bereichen tunlichst nach Billigkeit entschieden werden soll.

Das Lehrbuch stellt neben einem Einführungskapitel den Allgemeinen Teil des Außerstreitverfahrens umfassend dar. Zum Besonderen Teil gehören aber sowohl Materien, die im Außerstreitgesetz selbst geregelt sind, als auch solche, deren Normen sich in Sondergesetzen befinden. Diese Materien sind im Lauf der Zeit zu einem beträchtlichen Umfang angewachsen. Das Lehrbuch verzichtet jedoch - entsprechend dem Studienkonzept - auf eine detaillierte Darstellung der einzelnen Sonderverfahren und greift nur jene Bereiche heraus, die für die Praxis besonders wichtig sind: Ehe- und Partnerschaftsangelegenheiten, das Obsorge-, Kontaktrechts- und Unterhaltsverfahren sowie das Verlassenschaftsverfahren.

Biografische Anmerkung


Die Autorin:


Univ.-Prof.
in Dr.
in Astrid Deixler-Hübner ist Institutsvorständin am Institut für Österreichisches und Europäisches Zivilverfahrensrecht an der Universität Linz. Einer ihrer Schwerpunkte ist das Familienrecht. Sie ist Verfasserin zahlreicher Publikationen zum Zivilverfahrensrecht und zum Familienrecht, bei Gesetzesvorhaben beigezogene Rechtsexpertin und beim Fachpublikum anerkannte Vortragende im In- und Ausland.