Bankomatkarte - Missbrauch und Funktionsstörungen

Diskussionsreihe Bank & Börse Band 27

ISBN: 978-3-85136-063-9

Auflage: 1. Auflage 2003

Verlag: Bankverlag

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 17.06.2003

Autoren: Fellner Maria-Luise

Reihe: Diskussionsreihe Bank&Börse


Format: Einband - flex. (Paperback)

38,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Bankomatkarte – rechtliche Rahmenbedingungen Täglich verwenden wir die Bankomatkarte; ob zur Bargeldbehebung an einem von mehr als 5.913 Geldausgabeautomaten oder zur bargeldlosen Zahlung an einer der 40.170 Bankomatkassen - die praktische Plastikkarte gehört im Zahlungsverkehr bereits zum Alltag der Österreicher/innen. Fast jeder benützt sie und doch weiß kaum jemand, welche rechtlichen Rahmenbedingungen zugrunde liegen oder wer die Nachteile aus einem etwaigen Missbrauch bzw aus Funktionsstörungen zu tragen hat. Die vorliegende Arbeit setzt sich mit diesen und ähnlichen Fragestellungen aus zivilrechtlicher Sicht auseinander. Dies sowohl im Interesse der Verbraucher - um sie über ihre Rechte und Pflichten in Kenntnis zu setzen - als auch im Interesse der Banken - um durch erhöhte Sensibilität zu größerer Sorgfalt anzuregen und somit zu einem sichereren System beizutragen.