Behandlungspflicht bei Suizidpatienten?

Strafbarkeit bei unterlassener Lebensrettung

ISBN: 978-3-7083-0783-1

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 23.09.20112011-09-23

Autoren: Halmich Michael

Reihe: Schriftenreihe Medizinrecht und Medizinethik


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 132

/Recht/Straf- und Strafprozessrecht
PDF-Datenblatt
34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Ob Ärzte einen Patienten nach gescheitertem Suizid und vehementer Behandlungsverweigerung das Leben retten dürfen, ist – zumindest auf den ersten Blick betrachtet – mit geltendem österreichischen Strafrecht nicht zu beantworten. Geht die „Eigenmächtige Heilbehandlung“ der „Mitwirkung am Selbstmord“ vor oder umgekehrt, oder ist davon auszugehen, dass sich die Bestimmungen gar nicht überlappen? Dies wird anhand der Darstellung des Autonomieprinzips von Suizidenten und der Gegenüberstellung des Tötungsdelikts diskutiert und versucht, eine Klarheit für die Ärzteschaft zu erreichen. Die Frage, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen eine Straffreiheit nach geltendem Recht möglich ist oder ob es einer Reform bedarf, wird in diesem Buch beantwortet.