Bildgebung in der Rechtsmedizin Forensic Imaging

Der gläserne Körper als Beweismittel Glassy Corpses/Bodies in Evidence

ISBN: 978-3-7083-1091-6

Herausgeber: Dirnhofer Richard, Schick Peter J.

Verlag: NWV

Land des Verlags: √Ėsterreich

Erscheinungsdatum: 15.04.20162016-04-15


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 196

/Recht/Straf- und Strafprozessrecht
PDF-Datenblatt
38,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb √Ėsterreichs

Sofort verf√ľgbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

In der kurativen Medizin schon lange angewandte bildgebende Diagnoseverfahren (MRT, CT) sollen f√ľr forensische Zwecke nutzbar gemacht werden: Ersatz f√ľr/zus√§tzlich zu Obduktionen (‚ÄěVirtopsy‚Äú); k√∂rperliche Untersuchungen an Lebenden zu Beweiszwecken. Anhand rechtsvergleichender Untersuchungen der Prozessordnungen dreier deutschsprachiger L√§nder: Schweiz, Deutschland, √Ėsterreich, werden die M√∂glichkeiten einer Implementierung der bildgebenden Verfahren als Ermittlungsma√ünahmen ausgelotet. Diagnostic imaging techniques (MRI, CT) used for years in curative medicine are to be employed for forensic purposes: as a substitute for or complement to traditional autopsy ("Virtopsy") and for physical examinations performed on living persons to provide evidence in court. By comparing the rules of criminal procedure of three German-speaking countries, Switzerland, Germany and Austria, the possibilities to implement imaging techniques as investigative tools are explored in this work.