BürgerInnen im Web

Elftes Rundfunkforum

ISBN: 978-3-214-16435-5

Herausgeber: Berka Walter, Houloubek Michael, Leitl-Staudinger Barbara

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 21.06.2016

Reihe: Schriftenreihe Recht der elektronischen Massenmedien (REM)


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 90

32,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das Internet hat die Rahmenbedingungen öffentlicher Kommunikation nachhaltig verändert. Jeder hat heute ohne große technische oder ökonomische Barrieren über das Internet Zugang zu einem Massenmedium und kann Nachrichten, Ideen und Fotos an einen Adressatenkreis verbreiten, wie es unter früheren Rahmenbedingungen nur die Medienunternehmen konnten. Die BürgerInnen bestimmen über „social media“ heute die öffentliche Kommunikation im jeweiligen Feld mindestens ebenso wie (und oft deutlich mehr als) „traditionelle Medienunternehmen“. Das vorliegende Werk widmet sich Fragen wie • Muss die Medienfreiheit für social media neu definiert werden? • Nimmt das Mediengesetz genügend auf social media Bezug? • Hängt das Maß an Aggression im Internet mit der Anonymität zusammen? • Gelten für das Internet andere strafrechtliche Grenzen als für Diskussionen am Stammtisch? • Wer haftet für fremde Äußerungen? und untersucht, wie Gesetzgebung und Rechtsprechung auf die neuen Entwicklungen reagiert haben.

Biografische Anmerkung

Die Herausgeber:
Univ.-Prof. Dr. Walter Berka, Universität Salzburg
Univ.-Prof. DDr. Christoph Grabenwarter, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Dr. Barbara Leitl-Staudinger, Johannes Kepler Universität Linz

Die Autoren:

Hofrat Dr. Christoph Brenn (Oberster Gerichtshof)
Ingrid Brodnig (profil)
Univ.-Prof. Dr. Michael Holoubek (Wirtschaftsuniversität Wien)
Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek (Wirtschaftsuniversität Wien)
Hon.-Prof. RA Dr. Guido Kucsko (Schönherr Rechtsanwälte GmbH)
Hofrat Mag. Frederik Lendl (Oberster Gerichtshof)
Dr. Christopher Mersch (Verfassungsgerichtshof)