Bundes-Verfassungsgesetz - Geschichte

(in den Fassungen 1920, 1925 und 1929 - samt parlamentarischen Materialien)

ISBN: 978-3-99008-361-1

Herausgeber: proLIBRIS VerlagsgesmbH

Verlag: Pro Libris

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 09.01.20152015-01-09


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 289

/Recht/Recht allgemein /Recht/Verfassungsrecht
30,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG) ist das Kernstück der österreichischen Bundesverfassung. Es wurde am 1. Oktober 1920 von der Konstituierenden Nationalversammlung als Gesetz vom 1. Oktober 1920, womit die Republik Österreich als Bundesstaat eingerichtet wird (Bundes-Verfassungsgesetz), beschlossen. 1925 erfolgte die erste größere Novelle und die erste Wiederverlautbarung als „Bundes-Verfassungsgesetz vom 1. Oktober 1920, in der Fassung des B.G.Bl. Nr. 367 von 1925“. Schon vier Jahre später, im Jahr 1929, kam es zur nächsten großen Novelle und abermals zu einer Wiederverlautbarung – als „Bundes-Verfassungsgesetz in der Fassung von 1929“. Während die Bundesgesetzblätter aus dieser Zeit noch relativ leicht zugänglich sind, ist dies bei den parlamentarischen Materialien (Regierungsvorlagen, Ausschussberichten) schon schwieriger. Wir haben diese in das gegenständliche Buch aufgenommen. Alle Kundmachungen im Bundesgesetzblatt und auch die parlamentarischen Materialien sind im Original in Frakturschrift gedruckt und damit nicht für jeden flüssig lesbar; in dieser Ausgabe finden Sie alle Texte in eine moderne Schrift übertragen.