Das Image von Wohnbaugenossenschaften in Österreich

Wichtige und sympathische Akteure der Wohnungswirtschaft

ISBN: 978-3-7089-1471-8

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 07.11.2016

Autoren: Radakovics Stefan, Rößl Dietmar


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 207

36,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Wohnbaugenossenschaften haben in Österreich eine lange Tradition. Durch die Bereitstellung von leistbarem Wohnraum erfüllen Wohnbaugenossenschaften ein zentrales Grundbedürfnis, wodurch ihnen eine wesentliche gesellschaftliche Bedeutung zukommt. Rund jeder sechste österreichische Haushalt ist gemeinnützigen Bauvereinigungen zuzurechnen, wovon wiederum ein beträchtlicher Teil auf Wohnbaugenossenschaften entfällt. Vielfach wird der Begriff „Genossenschaftswohnung“ generell mit gemeinnützigen Bauvereinigungen in Verbindung gebracht, ungeachtet ihrer tatsächlichen Rechtsform. Im Vergleich zu anderen gemeinnützigen Bauvereinigungen haben die Nutzungsberechtigten allerdings aufgrund ihrer Genossenschaftsmitgliedschaft weitreichende Mitgliederrechte. Folgende Fragen stellen sich: Welches Image haftet Genossenschaften im Bereich der Wohnungswirtschaft an? Wie werden Wohnbaugenossenschaften im Vergleich zu nicht genossenschaftlichen Wohnbauunternehmen wahrgenommen? Und was wissen Österreicherinnen und Österreicher über diese traditionsreiche Organisationsform? Um Antworten auf diese und andere Fragen zu finden, wurde vom Forschungsinstitut für Kooperationen und Genossenschaften, Wirtschaftsuniversität Wien, eine österreichweite Befragung durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Erhebung sind Gegenstand dieses Projektberichts.