Datenschutz in Fragen & Antworten

ISBN: 978-3-7007-7457-0

Auflage: 1. Auflage

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 05.02.20192019-02-05

Autoren: Kunnert Gerhard

Reihe: Rechtspraxis


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 250

/Bestseller /Wirtschaft/Wirtschaft allgemein /Recht/Arbeitsrecht /Recht/Medien- und IT-Recht /Recht/Verwaltungs(straf)recht /Recht/Verwaltungs(straf)verfahren
Inhaltsverzeichnis anzeigen Cover speichern PDF-Datenblatt
44,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Benötigt eine Apotheke einen Datenschutzbeauftragten? Wer ist in einer Organisation (Unternehmen,
öffentliche Einrichtung etc) datenschutzrechtlich verantwortlich? Kann ein IT-Dienstleister zugleich
als Datenschutzbeauftragter fungieren? Wie können sich einzelne Mitarbeiter oder Belegschaftsvertreter
gegen überzogene Kontrollmaßnahmen wehren? Wann benötigt man Einwilligungserklärungen
und wie formuliert man sie richtig? Diese und die wichtigsten anderen Praxisfragen
zur Datenschutz-Grundverordnung und den damit zusammenhängenden Vorschriften werden in klar
strukturierter und leicht lesbarer Form beantwortet. Der rasche Zugriff auf die richtigen Antworten
wird durch eine Gliederung nach Themen und ein ausführliches Stichwortverzeichnis gewährleistet.
Ein Anhang mit Praxisbeispielen bzw Mustern hilft bei der Umsetzung der wichtigsten Pflichten des
Verantwortlichen.
Dieses Werk enthält auch einen Schwerpunkt im öffentlichen Recht. Die Fragen zu diesem Teil basieren
auf einer Veranstaltungsreihe des Verbandes der Öffentlichen Wirtschaft und Gemeinwirtschaft
Österreichs (VÖWG) und des Österreichischen Städtebundes.

Biografische Anmerkung


Der Autor:


Dr. Gerhard Kunnert, stv Abteilungsleiter im Justizministerium (BMVRDJ), hat als
österreichischer Regierungsexperte die DSGVO in Brüssel mitverhandelt (2012
bis 2016) und war in deren innerstaatliche Umsetzung eingebunden. Daneben
hat er als Ad-hoc-Prozessvertreter der Regierung vor dem Gerichtshof der EU in
bekannten Datenschutzfällen (Facebook, Google, „Schrems“ ua) plädiert. Er verfügt
zudem über eine Ausbildung als Datenschutzbeauftragter und ist nebenberuflich
als Lektor an der TU Graz, als Unternehmensberater und als Fachautor
tätig.