Der Erbrechts-Kommentar

ISBN: 978-3-214-02483-3

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 08.01.20192019-01-08

Autoren: Welser Rudolf

Reihe: Manz Grosskommentare


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 532

/Neuerscheinungen /Recht/Erbrecht
PDF-Datenblatt
128,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Mit dem Erbrechts-Änderungsgesetz 2015 trat am 1. 1. 2017 eine umfassende Reform des Erbrechts in Kraft. Diese betrifft vor allem die §§ 531 – 824 ABGB. Neben inhaltlichen Änderungen wurde vom Gesetzgeber auch eine neue Gesetzessystematik geschaffen, die mit einer Vielzahl von Neunummerierungen einhergeht. Der vorliegende Kommentar enthält eine fundierte Kommentierung der §§ 531 – 824 ABGB und im Anhang ergänzend die relevanten Bestimmungen des AußStrG. Er zeigt die durch das ErbRÄG 2015 entstandenen Fragen auf, weist auf in der Literatur bereits vorhandene Lösungen hin und gibt die eigene Auffassung des Autors wieder. Zur leichteren Orientierung finden Sie in diesem auch als Reformkommentar zum neuen Erbrecht angelegten Werk zusätzlich bei jedem Paragrafen • den Gesetzestext idF vor dem ErbRÄG, sofern eine Zuordnung möglich war • die Erläuterungen zur Regierungsvorlage • die Literatur nach alt und neu getrennt ausgewiesen

Biografische Anmerkung

em. o. Univ.-Prof. DDr. hc. Dr. Rudolf Welser war von 1971 bis 2007 Vorstand des Instituts für Zivilrecht der Universität Wien und leitet seither die Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform an dieser Universität. Er ist international vor allem als Mitverfasser des zweibändigen Standardwerks „Grundriss des bürgerlichen Rechts“ („Koziol/Welser“) bekannt. Das Erbrecht gehört seit vielen Jahrzehnten zu seinen Arbeitsschwerpunkten. Der von ihm verfasste und in Lehre und Judikatur fest verankerte Erbrechtskommentar war seit 1983 in vier Auflagen Teil des „Rummel-Kommentars“ und erscheint nun als selbstständiges Werk.