Der Markt hat nicht immer recht

Warum Wertschöpfung wichtiger ist als Geldschöpfung

ISBN: 978-3-7093-0570-6

Auflage: 2. aktualisierte und erweiterte Auflage 2015

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 24.02.2015

Autoren: Stadler Wilfried


Format: Einband - flex. (Paperback)

Inhaltsverzeichnis anzeigen
19,90 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Finanzkrise – nein danke! Niedrigstzinsen, spekulative Blasen an den Börsen, Stagnation statt Wachstum – zwar konnte das Finanzsystem nach dem Schock der Lehman-Pleite durch kostspielige Rettungspakete vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Hochkomplexe Bankenregulative schaffen nun jedoch anstelle von Stabilisierung neue Unsicherheit und die Lobbys der Großbanken verhindern Beschränkungen eines ausufernden Casino-Kapitalismus. In der vollständig überarbeiteten Neuauflage seines Buches zeigt Wilfried Stadler, wie das Bankensystem wieder zum Dienstleister der Realwirtschaft werden kann, sodass der Wertschöpfung Vorrang vor der Geldschöpfung eingeräumt wird.