Facebook Pixel

Der materielle Tatbegriff im Finanzstrafrecht

ISBN:
978-3-7073-4308-3
Auflage:
1. Auflage 2020
Verlag:
Linde Verlag Ges.m.b.H.
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
03.11.2020
Autoren:
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
304
Ladenpreis
62,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich

Fundierte Analyse zum Tatbegriff im Kern- und Finanzstrafrecht


Dem materiellen Tatbegriff kommt im Finanzstrafrecht große Bedeutung zu. Er ist Grundlage jeder Subsumtion und wirkt sich auf eine Vielzahl materiell-rechtlicher Fragestellungen, wie die Selbstanzeige oder die Verjährung der Strafbarkeit, aus. Auch für die Beantwortung zahlreicher prozessualer Problemstellungen wird immer wieder auf den Tatbegriff verwiesen, weil dieser etwa der Bezugspunkt des schuldig- oder freisprechenden Urteils ist und sich zumindest indirekt auch auf den Prozessgegenstand auswirkt.


Trotz dieser immensen Bedeutung des Tatbegriffs für das Finanzstrafverfahren steht die österreichische Forschung dazu noch am Anfang. Das vorliegende Werk analysiert den Tatbegriff im Zusammenhang mit den gängigsten Finanzvergehen und arbeitet diesen wissenschaftlich auf. In einem weiteren Schritt werden die Auswirkungen des entwickelten Tatbegriffs auf ausgewählte materiell-rechtliche und prozessuale Fragestellungen erläutert und kritisch auf ihre dogmatische Korrektheit sowie faktische Praktikabilität untersucht.

Ladenpreis
240,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Die Aarhus-Konvention
Erscheinungsjahr: 2020
Ladenpreis
46,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
GmbH-Recht
Erscheinungsjahr: 2021
Ladenpreis
18,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
KODEX Polizeirecht 2021
Erscheinungsjahr: 2020
Ladenpreis
58,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
88,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
185,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
68,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
52,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
49,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)