Facebook Pixel

Der Rechtsprechungsdialog von VfGH und EuGH

ISBN:
978-3-7046-9369-3
Verlag:
Verlag Österreich
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
18.04.2024
Autoren:
Reihe:
Schriften zum österreichischen und europäischen öffentlichen Recht
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
335
Ladenpreis
84,00EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich

Stärkung der europäischen Gerichtsbarkeit durch Kooperation: Einblicke in die Dynamik zwischen VfGH und EuGH

Das Verhältnis zwischen dem Gerichtshof der Europäischen Union und den nationalen Verfassungsgerichten beschäftigt die Rechtswissenschaft seit Beginn der europäischen Integration. Ein stetiger Diskussionspunkt ist die Reichweite des Anwendungsvorrangs des Unionsrechts. Der Rechtsprechungsdialog kann dieser Problematik Abhilfe schaffen und eine kooperative europäische Gerichtsbarkeit stärken. 

Dieses Werk bietet einen detaillierten Einblick in das Verhältnis zwischen dem Verfassungsgerichtshof und dem Gerichtshof der Europäischen Union. Dabei wird die (vermeintliche) Pionierrolle des Verfassungsgerichtshofes im Austausch mit dem Gerichtshof der Europäischen Union kritisch untersucht. Das Buch zielt darauf ab, ein vertiefendes Verständnis für dieses Verhältnis zu etablieren und hebt die Rolle des Rechtsprechungsdialogs hervor



Schlagwörter
Biografische Anmerkung
Dr. Sebastian Lendl, BSc (WU) ist Univ.-Ass. (post doc) am Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht, Abteilung Univ.-Prof. Dr. Georg Lienbacher, WU Wien.