Der Verzicht im öffentlichen Recht am Beispiel des Wasserrechts

ISBN: 978-3-214-05903-3

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 16.11.20162016-11-16

Autoren: Juri Julia

Reihe: manzwissenschaft.at


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 358

/Fachliteratur
64,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die im öffentlichen Recht kontrovers diskutierte Zulässigkeit des Verzichts wird am Bereich des Wasserrechts dargestellt und analysiert. So begegnet man in der Praxis vertraglichen Verzichtserklärungen, wie etwa im Zuge der Errichtung eines Wasserkraftwerkes zwischen betroffenen Fischereiberechtigten oder Grundeigentümern und Kraftwerksbetreibern, in welchen Erstere auf ihre Parteirechte bzw die ihnen zustehenden Einwendungen sowie ihre Entschädigungs- und Schadenersatzansprüche verzichten. Der Frage der Zulässigkeit wie der Problematik der Verzichtbarkeit von Entschädigungs- und Schadenersatzansprüchen im Wasserrecht geht die Autorin nach.

Biografische Anmerkung

Mag. Dr. Julia Juri, BA, war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für öffentliches Recht und Politikwissenschaft an der Universität Graz. Derzeit absolviert sie die Gerichtspraxis.