Die Entwicklung des Pressrechts in Österreich bis 1918

Ein Beitrag zur österreichischen Medienrechtsgeschichte

ISBN: 978-3-214-08350-2

Auflage: 1. Aufl.

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 08.2004

Autoren: Olechowski Thomas


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 736

128,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Vom ausgehenden 15. bis zum beginnenden 20. Jahrhundert wurde die Medienlandschaft Europas von den Druck- oder Sekundärmedien beherrscht. Was im Mittelalter nur mühsam von Hand abgeschrieben werden konnte, erhielt nun durch die Druckerpresse tausendfache Vervielfältigung und bedurfte daher besonderer rechtlicher Regelungen. Die vorliegende Arbeit beleuchtet die Entwicklung des Preßrechts von der Erfindung Gutenbergs bis hin zum Beschluss der Provisorischen Nationalversammlung über die Preßfreiheit vom 30. 10. 1918. Alle Bereiche des Preßrechts – Preßpolizeirecht (Zensur), Preßstrafrecht, Preßzivilrecht ua – werden systematisch und präzise dargestellt, wobei stets auf die politischen und mediengeschichtlichen Hintergründe Bezug genommen wird.