Die journalistische Sorgfalt: on- und offline

ISBN: 978-3-214-16431-7

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 03.2013

Autoren: Mersch Christopher

Reihe: Schriftenreihe Recht der elektronischen Massenmedien (REM)


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 182

42,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die journalistische Sorgfalt ist ein viel beachteter Begriff, nicht nur in der Jurisprudenz, sondern auch im alltäglichen Sprachgebrauch – meistens dann, wenn ein Mangel der journalistischen Sorgfalt den Medien in Zusammenhang mit einer konkreten Berichterstattung vorgeworfen wird.

Der 10. Band der Schriftenreihe widmet sich eingehend diesem Thema und setzt sich mit allen Fragen des journalistischen Sorgfaltsbeweises auseinander, wie zB:

- Was bedeutet journalistische Sorgfalt überhaupt?
- Woher kommt dieser Begriff?
- Wer sind die Adressaten journalistischer Sorgfalt?
- Was sind die konkreten und abstrakten Sorgfaltspflichten?
- Welche neuen Herausforderungen bringt das Web 2.0?

Biografische Anmerkung

Dr. Christopher Mersch ist als Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht Düsseldorf tätig.