Die Kartellgeldbuße

Begrenzung durch allgemeine Grundsätze der Strafbarkeit

ISBN: 978-3-7073-3609-2

Auflage: 1. Auflage 2017

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 12.04.2017

Autoren: McAllister Vanessa


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 304

Inhaltsverzeichnis anzeigen
55,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Kartellrecht: Geldbuße oder Strafe? Warum ist die Kartellgeldbuße als außerstrafrechtliche Geldbuße materiell eine Strafe? Wieso ist eine Kartellstrafe in Bezug auf den Schuldgrundsatz zulässig? In welchem Umfang ist ein zukünftiges Kartellstrafrecht sinnvoll? ”Die Kartellgeldbuße“ gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Kartellstrafbarkeit und stellt dabei die österreichische und europäische Rechtsprechung zum Kartellrecht umfassend und kritisch dar. Geldbußen in Millionenhöhe verhängt über weltweit bekannte Konzerne beherrschen die Schlagzeilen. Von ”Kartellstrafe“ ist hier oft die Rede und die Autorin zeigt, wieso dies auch gerechtfertigt ist. Sie erörtert ausgehend vom europaweiten Fehlen von allgemeinen Regeln zur Strafbarkeit nach Kartellrecht die Anwendbarkeit strafrechtlicher Grundsätze auf die Kartellgeldbuße. Dabei lotet Sie den möglichen Umfang und die Grenzen einer Kartellstrafbarkeit aus. ”Die Kartellgeldbuße“ gibt einen umfassenden Einblick in dieses brisante Thema, besonders für im Wirtschaftsrecht tätige Juristen, Kartellanwälte und -richter, Unternehmen im In- und Ausland sowie Mitarbeiter nationaler und europäischer (Wettbewerbs-)Behörden.