Facebook Pixel

Die Mensch-Katzen-Beziehung im mittelalterlichen christlichen Abendland

ISBN:
978-3-7011-0363-8
Verlag:
Leykam
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
11.10.2016
Autoren:
Reihe:
Grazer Universitätsverlag - Reihe Habilitationen, Dissertationen, Diplomarbeiten
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
254
Ladenpreis
25,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich
Von Katzen versteht niemand etwas, der nicht selbst eine Katze ist. Natsume Sôseki Gnadenlose Jäger, berechnende Taktiker und anschmiegsame Zeitgenossen: Mehrere Widersprüche charakterisieren das Wesen von Katzen, die sich als Haus- und Hoftiere in weiten Teilen Europas großer Beliebtheit erfreuen. Die vorliegende Publikation thematisiert die Beziehung zwischen Menschen und Katzen zwischen ca. 500–1500 n. Chr. auf dem Gebiet des heutigen Europas (Schwerpunkt Italien, Frankreich, Großbritannien, Irland und die deutschen Lande des Mittelalters) unter besonderer Berücksichtigung der Rolle kirchlicher Protagonisten.