Die Rechnungshöfe in Bayern, Thüringen, Kärnten und der Steiermark im Rechtsvergleich

Ein Beitrag zum länderübergreifenden Verständnis von gliedstaatlichen Einrichtungen öffentlicher Finanzkontrolle in Deutschland und Österreich

ISBN: 978-3-7083-0961-3

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 15.02.20142014-02-15

Autoren: Krysl Veronika

Reihe: Schriftenreihe für Öffentliches Recht und Politikwissenschaft


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 306

/Fachliteratur
PDF-Datenblatt
48,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Öffentliche Finanzkontrolle wird angesichts medial bekannt gewordener Fälle des unachtsamen Umgangs mit öffentlichen Geldern immer wichtiger. In der Rechtswissenschaft gibt es zwar viele Auseinandersetzungen mit dem deutschen Bundesrechnungshof und dem österreichischen Rechnungshof, aber nur wenige zu den einzelnen Landesrechnungshöfen. Die vorliegende Arbeit beleuchtet nun die bisher eher im Schatten ihrer „großen Brüder“ gestandenen Rechnungshöfe der Länder Bayern, Thüringen, Kärnten und der Steiermark aus rechtsvergleichender Perspektive. Das Herzstück der Arbeit widmet sich den Rechtsgrundlagen der vier Einrichtungen sowie deren Organisation, Aufgaben und Verfahren. Zum Schluss werden die erörterten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Anlass genommen, um Reformvorschläge anzubieten.

Biografische Anmerkung

Mag. Dr. Veronika Krysl, MA, ist Juristin und Religionswissenschafterin. Sie arbeitete von 2006 bis 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Universitätsassistentin am Institut für Öffentliches Recht an der Karl-Franzens-Universität Graz. Ihre Dissertation wurde mit dem Theodor-Körner Preis gefördert und mit dem Josef-Krainer-Preis ausgezeichnet.