Die Satzungsstrenge im Aktienrecht

Reichweite und Grenzen der Gestaltungsfreiheit de lege lata

ISBN: 978-3-214-10711-6

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 14.11.20182018-11-14

Autoren: Nicolussi Julia

Reihe: Schriftenreihe des Österreichischen Notariats (NOT)


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 234

/Recht/Kapitalmarkt- und Bankenrecht
PDF-Datenblatt
59,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das Ausmaß der eigenverantwortlichen Organisation der Aktionäre und damit die Reichweite von zwingendem Aktienrecht beschäftigt Gerichte, Gesetzgebung, Lehre und Kautelarjuristen in unterschiedlichen Zusammenhängen. Die Autorin untersucht im vorliegenden Werk die internen und externen Gestaltungsgrenzen (Mehrheit-Minderheit-Konflikt, Konflikt Individuum-Kollektiv, Gläubigerschutz, „Wesen“ der AG, Sittenwidrigkeit, Verbraucherschutz, AGB-Kontrolle), das Verhältnis zwischen Satzungsbestimmung und Gesetz sowie die Rechtsfolgen bei Überschreiten der Gestaltungsgrenzen: • Stimmverbote und Interessenkonflikte auf Aktionärsebene • Patt-Situationen in der paritätischen Gesellschaft • Statutarische Vorgaben zur Vorstandsvergütung • Einflussnahme des Satzungsgebers auf die Managerhaftung • Verstärkung des Konzerneingangsschutzes

Biografische Anmerkung

Dr. Julia Nicolussi war Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Satzungsstrenge im Aktienrecht wurde 2018 mit dem Wissenschaftspreis des österreichischen Notariats sowie dem LAWard 2017 ausgezeichnet.