Die Stellung der Ratingagenturen im Internationalen Recht

ISBN: 978-3-7089-1795-5

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 19.12.20182018-12-19

Autoren: Rychlik Kasjan


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 152

/Neuerscheinungen /Wirtschaft/Wirtschaft allgemein /Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Unternehmens- und Gesellschaftsrecht /Wirtschaft/Betriebswirtschaftslehre
PDF-Datenblatt
38,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die jüngste Finanzkrise hat gezeigt, dass Ratingagenturen über eine gewaltige Macht im internationalen Finanzsystem verfügen und dass sie nicht davor zurückschrecken, diese auch zu demonstrieren. Aus diesem Grunde wurde ihnen auf internationaler Ebene der Kampf angesagt. Zu den primären Regelungszielen zählen vor allem die Gewährleistung transparenter und hochqualitativer Ratings, ein hoher Investorenschutz sowie die Verrin-gerung der Vormachtstellung der Big Three. Das vorliegende Buch befasst sich mit der Regulierung der Ratingagenturen durch den in-formellen Zusammenschluss der nationalen Wertpapierbehörden in Form der IOSCO, die auf internationaler Ebene den IOSCO-Code - ein unverbindliches Regelungsinstrument, dem in Bezug auf Ratingagenturen weltweit fundamentale Bedeutung beigemessen wird - erarbeitet hat. Ausgehend von seinen Regeln werden die regulatorischen Bemühungen der Europäischen Union sowie der USA betrachtet. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht dabei zu Beginn die Bestimmung der Rolle der Ratingagenturen während der jüngsten Finanzkrise und der Umgang mit völkerrechtlichen Herausforderungen im Zeitalter der Globalisierung. Anschlie-ßend wird die internationale Regulierung der Ratingagenturen im Rahmen des IOSCO-Codes und der EU-Ratingagenturenverordnungen ausführlicher beleuchtet.