Die vorläufige Kontenpfändung

EuKoPfVO

ISBN: 978-3-7007-5848-8

Auflage: 1. Auflage

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 07.2014

Autoren: Mohr Franz

Reihe: Orac Aktuell


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 224

Cover speichern
39,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Eine neue EU-VO bringt ein Unionsverfahren zur Erlangung und Vollstreckung einer Europäischen einstweiligen Verfügung, mit der das Kontoguthaben des Schuldners zur Sicherung einer Geldforderung gesperrt werden kann, Europäischer Beschluss zur vorläufigen Kontenpfändung genannt. Das Buch bietet einen Überblick über das gesamte Verfahren, wobei auch die subsidiär anwendbaren Regelungen der eV behandelt und die Unterschiede zur einstweiligen Verfügung herausgearbeitet werden. Auf Rspr des EuGH zu gleichlautenden Regelungen anderer VO sowie Rspr des OGH zu den anwendbaren Regelungen der EO wird eingegangen. Behandelt werden ua der Inhalt des Antrags auf Erlassung eines Beschlusses zur vorläufigen Kontenpfändung, die Mitwirkungsobliegenheiten des Gläubigers, die dem Schuldner eingeräumten Anträge und Rechtbehelfe sowie die Aufgaben der Bank als Drittschuldner.

Biografische Anmerkung

Dr. Franz Mohr ist Leiter der Abteilung für Exekutions- und Insolvenzrecht im Bundesministerium für Justiz und stellvertretender Leiter der Zivilrechtssektion. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen auch die einstweiligen Verfügungen. Dr. Mohr ist Autor in Kommentaren zum
Exekutions- und Insolvenzrecht. Er verfasste auch zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften sowie Fachbücher auf diesen Rechtsgebieten; er war Mitglied der Ratsarbeitsgruppe zum VO-Vorschlag.