Die Wegehalterhaftung gem § 1319a ABGB

Unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Hilfspersonen

ISBN: 978-3-214-08832-3

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 19.03.20192019-03-19

Autoren: Obermayr Florian

Reihe: manzwissenschaft.at


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 198

/Neuerscheinungen /Recht/Zivilrecht allgemein
PDF-Datenblatt
48,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das vorliegende Werk beschäftigt sich – unter Beachtung der aktuellen Rechtsprechung des OGH – zum ersten Mal umfassend mit der Wegehalterhaftung gem § 1319a ABGB. Es werden dabei die einzelnen Tatbestandsmerkmale sowie andere Besonderheiten der Bestimmung untersucht. Ein besonderes Augenmerk wird auf die haftungsrechtlichen Konsequenzen beim Einsatz von Hilfspersonen gelegt. Beleuchtet wird folglich die Abgrenzung zwischen unselbständigen und selbständigen Hilfspersonen. Erstmals in der österreichischen Literatur finden eine eingehende Untersuchung der Zulässigkeit der Übertragung von Verkehrssicherungspflichten sowie eine Darstellung der Konsequenzen der Übertragung für die beteiligten Personen statt. Folgende Themen werden ua bearbeitet: • Besonderheit des Haftungsprivilegs, • Weg, Wegehalter und mangelhafter Zustand, • Haftungsfreiheit, • Einsatz von unselbständigen Dritten (Leutehaftung), • Einsatz von selbständigen Dritten (Übertragung der Verpflichtung) • Abgrenzungen zu anderen Haftungsgrundlagen.

Biografische Anmerkung

Dr. Florian Obermayr war als Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht an der Johannes Kepler Universität Linz tätig und ist derzeit Rechtspraktikant am Landesgericht Linz.