Ein Stimmrecht, aber keine Stimme?

Zur Beteiligung der unorganisierten Bürgerschaft an EU-Governanceprozessen

ISBN: 978-3-7083-1094-7

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 09.09.20162016-09-09

Autoren: Breser Britta

Reihe: Schriften zur Rechtspolitik


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 124

/Recht/Internationales Recht und Europarecht
32,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Partizipative Demokratie und das Regieren mit der Zivilgesellschaft sind wesentliche Merkmale von EU-Governance. Welche Rolle kommt speziell der unorganisierten Individualbürgerschaft in institutionellen Politikformulierungs- und Umsetzungsprozessen auf der Ebene der Europäischen Kommission zu? Welche demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten werden den EU-Bürgern und EU-Bürgerinnen gewährt oder verweigert? Der und die „ordinary citizen“ in EU-Governanceprozessen stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit. Sie gibt einen Überblick über die transnationale politische Beteiligung der unorganisierten Bürger und Bürgerinnen in Abgrenzung zur organisierten Zivilgesellschaft. Am Fallbeispiel des Entstehungsprozesses der Verordnung zur Europäischen Bürgerinitiative werden (ungleiche) demokratische Handlungsspielräume und Begrenzungen von individuellen Partizipationshandlungen auf EU-Ebene identifiziert.