Einstweiliger Rechtsschutz nach der EuGVVO

Die internationale Zuständigkeit für die Erlassung einstweiliger Maßnahmen und deren Anerkennung und Vollstreckung nach der EuGVVO

ISBN: 978-3-7083-0758-9

Verlag: NWV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 10.06.2011

Autoren: Garber Thomas

Reihe: Schriftenreihe Europarecht


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 341

48,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Frage, welcher Staat im Anwendungsbereich der EuGVVO für die Erlassung einstweiliger Maßnahmen international zuständig ist und unter welchen Voraussetzungen eine im Ausland erlassene einstweilige Maßnahme im Inland anerkannt und vollstreckt werden kann, gehört zu den umstrittensten Bereichen des Europäischen Zivilprozessrechts. Im vorliegenden Werk wird diese Frage ausführlich untersucht. Unter besonderer Beachtung der österreichischen Rechtsordnung analysiert der Autor eingehend den Meinungsstand sowie die Judikatur des EuGH und nationaler Gerichte und vergleicht die für den einstweiligen Rechtsschutz maßgeblichen Bestimmungen der EuGVVO mit den entsprechenden Bestimmungen des EuGVÜ, des LGVÜ, der EuEheKindVO, der EuUn-terhaltsVO, der EuVTVO, der von der ILA erarbeiteten Helsinki-Regeln sowie des Vorschlags der Europäischen Kommission zur Änderung der EuGVVO.