Entstaatlichung des Rechts

Kritik und Fortschritt im Rechtsstaat, Band 43

ISBN: 978-3-7073-3107-3

Auflage: 1. Auflage 2014

Herausgeber: Juristenkommission Österreichische

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 10.10.2014

Reihe: ÖJK - Kritik und Fortschritt im Rechtsstaat


Format: Einband - flex. (Paperback)

Inhaltsverzeichnis anzeigen
48,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Auslagerung zentraler Staatsfunktionen Die Globalisierung der Märkte in einer überwiegend neoliberal bestimmten Weltwirtschaft im 21. Jahrhundert führt zur Auslagerung zentraler Staatsfunktionen, wie Normsetzung und Gerichtsbarkeit, in privatrechtlich organisierten Strukturen. Der vorliegende Band zeigt anhand von Wirtschaft und Sport konkret und praxisnah das Ineinandergreifen von nationalstaatlicher Gesetzgebung auf der einen und halb- oder nichtstaatlichen Regulierungssystemen auf der anderen Seite: Demokratische Legitimation heteronomer privater Regelsetzung „Compliance“: Ausprägung und Zweckrichtung von Regelwerken transnationaler Konzerne Transnationale private Schiedsgerichtsbarkeit und nationale Grundrechte Leistungssport – eine (grund-)rechtsfreie Zone privater Rechtssetzung und Rechtsdurchsetzung Rechtsschutzverlust oder Rechtsschutzgewinn durch die Sportgerichtsbarkeit Dopingbekämpfung und Grenzen der Strafgerichtsbarkeit