Europäische Außenbeziehungen

ISBN: 978-3-7089-0981-3

Herausgeber: von Arnauld Andreas

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 01.20142014-01

Co-Verlag: Nomos


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 1011

/Recht/Internationales Recht und Europarecht
PDF-Datenblatt
152,20 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Außenbeziehungen der EU sind durch den Lissaboner Vertrag nicht nur institutionell verankert, sondern haben Brüssel auch zu einem Ernst zu nehmenden Akteur auf der internationalen Bühne werden lassen. Gleichzeitig sind, je nach Politikfeld, unterschiedlichste Arrangements von Kompetenzen, Organen und Handlungsformen entstanden, oft überlagert von supranationalem und intergouvernementalem Handeln. Das Handbuch lichtet das Dickicht, strukturiert das Recht der Außenbeziehungen der EU und macht so die unterschiedlichen juristischen Regelungen handhabbar. Themen wie Annexaußenkompetenzen, gemischte Abkommen, Hoher Vertreter, externe Demokratieförderung, Assoziierung, handelspolitische Schutzmaßnahmen, Währungsaußenpolitik, WTO-Recht, die neuen EU-Kompetenzen für ausländische Investitionen, Frontex oder GSVP-Missionen werden in ihren Zusammenhang gestellt und erläutert. Die Kapitel behandeln im Einzelnen: - Das System der Europäischen Außenbeziehungen - Außenkompetenzen der EU - Binnenorganisation der EU-Außenpolitik - Beziehungen zu Drittstaaten und internationalen Organisationen - Nachbarschaftspolitik - Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe - Das System des Europäischen Außenwirtschaftsrechts - Verhältnis zum nationalen Außenwirtschaftsrecht - Vertragliche Handelspolitik der EU - Die EU als Mitglied der WTO - Autonome Handelspolitik - Investitionsschutz - Migration von Drittstaatsangehörigen - Auswärtige Annexkompetenzen interner Politiken - GASP und äußere Sicherheit Führende Autorinnen und Autoren unter der Herausgeberschaft von Andreas von Arnauld machen das noch junge Rechtssystem der Außenbeziehungen greifbar und verständlich. Nicht nur Europa- wie Völkerrechtler und Fachjuristen der betroffenen Politikbereiche profitieren hiervon. Auch Politikwissenschaft wie -beratung werden die Gesamtdarstellung zu schätzen wissen.