Fair Value Accounting in der Immobilienbranche

Eine empirische Betrachtung der Wertrelevanz von Rechnungslegungsgrößen basierend auf IFRS-Konzernabschlüssen

ISBN: 978-3-7073-1909-5

Auflage: 1. Auflage 2011

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 26.09.2011

Autoren: Promper Nicole


Format: Einband - flex. (Paperback)

Inhaltsverzeichnis anzeigen
58,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Europäische Immobilienbranche im Fokus

Die Bewertung von Vermögenswerten und Schulden zum Zeitwert (fair value) hat in der Rechnungslegung gemäß International Financial Reporting Standards (IFRS) in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Spannungsverhältnis zwischen der Relevanz von fair values und deren Verlässlichkeit sorgt für Kritik, da die Zeitbewertung nicht finanzieller Vermögenswerte mangels aktiver Märkte bzw. geeigneter Vergleichsobjekte einen hohen Ermessensspielraum birgt.

Das Buch leistet einen Beitrag zur fair-value-Diskussion mittels Fokussierung auf die europäische Immobilienbranche. Durch die gewählte branchen-spezifische Betrachtung kann die im Rahmen der Finanz- und Wirtschaftskrise (erneut) in Kritik geratene Zeitwertbilanzierung differenziert und mit Fokussierung auf nicht finanzielle Vermögenswerte kritisch betrachtet werden. Basierend auf einer theoretischen Analyse werden die Ergebnisse des empirisch-induktiven Forschungsansatzes in Form einer Wertrelevanzstudie (value relevance study) präsentiert.