Festschrift Rudolf Welser

Zum 65. Geburtstag

ISBN: 978-3-214-14932-1

Auflage: 1. Aufl.

Herausgeber: Fischer-Czermak Constanze, Kletecka Andreas, Schauer Martin, Zankl Wolfgang

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 09.2004


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 1288

198,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

BEITRÄGE: Der Einfluss des ABGB auf das Sachenrecht in den rumänischen Provinzen, hauptsächlich in Siebenbürgen; Gesamtrechtsnachfolge und Pfandrechtsbegründung; Zur juristischen Professionalisierung im alten Griechenland; Anwaltshaftung, Verjährung; Zur Haftung des Vermächtnisnehmers gegenüber dem Nachlassgläubiger nach hellenischem Recht; Zum Erfordernis des Widerrufsverzichts bei der Schenkung auf den Todesfall; Ein Weniges zu Begriff und Geschichte der Gewährleistung in Österreich und anderswo; Gewährleistung und Schadenersatz im Wohnungseigentum – Zur Durchsetzung von Gewährleistungs- und/oder Schadenersatzansprüchen wegen Mängeln an gemeinschaftlichen Teilen der Wohnungseigentums-Anlage; Zur Verjährung der Rückforderung überhöhter Kreditzinsen; Kritische Bemerkungen zum Erbrecht des überlebenden Ehegatten nach dem neuen türkischen Zivilgesetzbuch; Erbrecht und Erbschaftserwerb nach italienischem Recht; Abtretung von Honorarforderungen und anwaltliche Schweigepflicht; Zum Verhältnis zwischen § 59 Abs 2 und § 67 Abs 1 Satz 1 VersVG in der Haftpflichtversicherung; Vereinbarungen nach § 14 Abs 4 und 5 WEG – rechtliche Beurteilung und Verhältnis zum Erwerb des halben Mindestanteils im Erbweg; Eigentumsvorbehalt und kollidierende AGB – Korrektur eines Missverständnisses; § 5 VersVG: Sicherheit über Vertragsinhalt – Sicherheit durch Vertragsbestand Überlegungen zu Rechtsfolgen, Telos, systematischer Einordnung und Anwendungsbereich der versicherungsrechtlichen „Billigungsklausel“; Erbteilungsübereinkommen und Testament; Zum Rückforderungsanspruch bei einer „Bürgschaft auf erstes Anfordern“; Einstweiliger Rechtsschutz durch Schiedsgerichte – cui bono?; Gedanken eines Praktikers zum österreichischen Erbrecht; Erwerb dinglicher Rechte im Vertrauen auf den Grundbuchsstand nur entgeltlich?; Der merkantile Minderwert beim Kfz-Schaden – ein vernachlässigbarer oder vernachlässigter Schadensposten?; Zur Unterscheidung von befristeten und unbefristeten Dauerschuldverhältnissen bei Vereinbarung einer Verlängerungsklausel; Privatstiftung und Pflichtteilsdeckung; Von den Bankregulativen zu den Allgemeinen Bankbedingungen (ABB 2000); Die Entschädigung in Geld für Nichtvermögensschäden im griechischen Recht; Heimverträge; Vergütungsanspruch wegen Mehraufwands beim Werkvertrag – Überlegungen insbesondere zum Kostenvoranschlag und Kalkulationsirrtum; Die Weltkulturerbeliste der UNESCO aus völkerrechtlicher und aus nationalstaatlicher Sicht– zugleich ein Beitrag zu den Reflexwirkungen des sog soft law im Völkerrecht; Haftet der Notar für seinen Substituten?; Die Veräußerung der streitverfangenen Sache – ein Plädoyer für die Irrelevanztheorie; Die Kondiktionssperre von Art 63 Abs 1 OR; Durchsetzung von Rechnungslegungsansprüchen; Konsensprobleme im Rahmen des UN-Kaufrechts; Abschied von der falsus-procurator-Haftung nach Art 8 Nr 11 EVHGB; Zum islamischen Zinsverbot in Vergangenheit und Gegenwart; Amtshaftung für Universitätsorgane; Produkthaftung im Zivilrecht der Slowakischen Republik; Die Zession im sachenrechtlichen Übertragungssystem des ABGB; Eigentumsfreiheit als Verfassungsrecht im Lichte der Anschauungen von Stanislaw Madeyski; Pflichtteilsverzicht und Schenkungsanrechnung – Rechtsmissbrauch oder Gesetzesumgehung?; Zivilrechtliche Gestaltungsfreiheit und Beitragspflicht in der Sozialversicherung; Überlange rechtsgeschäftliche Bindungen des Verbrauchers; Faustpfandprinzip und Publizitätsprinzip – dargestellt anhand der Verpfändung eines Warenlagers; Spaltungshaftung und Dauerschuldverhältnisse; Schiedsvereinbarung und § 1016 ABGB; Informationspflichten des Garanten gemäß Art 6 Abs 2 der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie und § 9b KSchG; Offene Verwahrung fremden Geldes und Zinsenzahlung – Römisches Reichsrecht und Ägyptische Papyri; Zur Globalisierung des Rechts der KfZ-Sicherheit – Der TREAD-Act und seine Folgen für die Automobilindustrie; Gedanken zur Erfassung von Entgeltsansprüchen, insbesondere Schadenersatzansprüchen, bei iSd § 1 UWG sittenwidriger Nachahmung; Die Konzentration der Gattungsschuld – eine Relativierung; Zur neuen Regelung der Verjährung im BGB und zur langen Verjährung von Schadenersatzansprüchen; Verbandsklagen, Musterprozesse und „Sammelklagen“ – Möglichkeiten kollektiven Rechtsschutzes im österreichischen Zivilprozess; Rechtsprobleme der Garantieabrede im Lichte des neuen Gewährleistungsrechtes; Ein Plädoyer für die Möglichkeit der außergerichtlichen Wandlung und Minderung (§ 933 ABGB) sowie die Einführung einer allgemeinen Regelung für die Verjährung von Bereicherungsansprüchen (Vorschlag eines § 1490a in Anlehnung an § 1489 ABGB); Zum geringfügigen Teilverzug des Versicherungsnehmers nach § 39a VersVG – zum „richtigen“ Konzept einer „systemwidrigen“ Norm; Was ist ein notarielles Testament?; Die "Familien-Versorgungsstiftung" – eine Wiederbelebung der Familienfideikommisse?; Rechtsansätze bei Sophokles; Der Bezugspunkt der Schadenersatzverantwortung des Verkäufers für Sachmängel; „Gewährleistung“ für schlechte Dienste?; Verlust von Ansprüchen auf Herausgabe von Mobilien – Rechtsvergleichendes zum Gutglaubenserwerb; Der Tod eines Ehegatten während eines Eheprozesses (§ 460 Z 8 ZPO); Vererbliche Personalservituten?; Die Entscheidung Nr 1/2 des türkischen Revisionsgerichtes über die Vereinheitlichung der Rechtsprechung betreffend die Scheingeschäfte des Erblassers vom 1. 4. 1974 darf nicht geändert werden; Regelung der Personenrechte in Ungarn; Zur Liberalisierung des Mietrechtes seit 1. 7. 2000 – Die Wohnrechtsnovelle 2000 – Die Mietrechtsnovelle 2001 – Ansätze zu mehr Privatautonomie im Bereich des Mietrechtes; Auf der Suche nach einem Zivilgesetzbuch – Das Abenteuer des Zivilrechts im Griechenland des 19. Jahrhunderts; Die tiefe Zerrüttung der ehelichen Gemeinschaft als allgemeiner Scheidungsgrund im neuen türkischen Zivilgesetzbuch; Fragen und Fragwürdigkeiten im Zusammenhang mit Vereinbarungen zwischen Eigentümerpartnern zu Gunsten Dritter gemäß § 14 Abs 4 WEG 2002; Zum Anwendungsbereich des geplanten Unternehmensgesetzbuches (UGB-E); Drei Fragen zur Reform der Schiedsgerichtsbarkeit – Schiedsrichterqualifikation, Gültigkeit des Schiedsvertrages, Schiedsrichterhaftung; Teilweise oder vollständige Mangelhaftigkeit? Zur Reichweite der Verbesserungspflicht und Tragung der Kosten der Mangelfeststellung; Eine Studie zu Gefahr und Warnpflicht beim Werkmangel; Zum Schutz von Grundrechten im Privatrecht durch notarielle Rechtsfürsorge; Gedanken zur Gewährleistung im Wohnrecht; Entwicklungen im Erbrecht; Opernregietheater und Vertragserfüllung.