Finanzstrafrecht

Leitfaden

ISBN: 978-3-7041-0490-8

Verlag: DBV

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 17.12.2010

Autoren: Seiler Stefan, Seiler Thomas


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 124

20,90 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Umfassende Änderungen bringt die Finanzstrafgesetz-Novelle zum 1.1.2011, welche die Treffsicherheit und Effektivität des Finanzstrafrechts verbessern sollen. Die 2. Auflage des „Leitfaden Finanzstrafrecht" berücksichtigt bereits alle Neuerungen wie ua:
•neue Tatbestände, wie zB der Abgabenbetrug (§ 39 FinStrG)
•wesentlich höhere Strafdrohungen
•fixe Strafuntergrenzen im gerichtlichen Finanzstrafverfahren zur Verhinderung allzu milder Sanktionen
•Verschärfung der Anforderungen an eine strafbefreiende Selbstanzeige (§ 29 FinStrG) in entscheidenden Punkten
•Erleichterungen für Tatbeteiligte
•zahlreiche Maßnahmen zur Verfahrensbeschleunigung:
- Verkürzungszuschlag für Erledigung ohne aufwendiges Finanzstrafverfahren (§ 30a FinStrG)
- Aufhebung der Rechtsmittelmöglichkeit gegen einen Einleitungsbescheid (§ 83 Abs 2 FinStrG)
- wesentliche Vereinfachung der Erkenntnisausfertigung (§ 141 Abs 3 FinStrG)
- drastische Anhebung der Zuständigkeitsgrenzen (§§ 53, 58 FinStrG)
Die Komplexität des modernen Steuerrechts macht Fehler im Bereich der Abgabenerklärungen und -leistungen vielfach unvermeidbar. Bei schwerwiegenden Verstößen befindet sich der Abgabepflichtige - oft ohne sogenanntes Unrechtsbewusstsein - im Bereich des Finanzstrafrechts und somit im Visier der Strafbehörden.
Der vorliegende Leitfaden stellt einen wertvollen Ratgeber für jeden Abgabepflichtigen dar und soll helfen, bei der Wahrnehmung seiner abgabenrechtlichen Pflichten nicht in Konflikt mit dem Finanzstrafrecht zu kommen.
Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Pflichten und Interessen der Betroffenen optimal gewahrt werden können, wenn die Behörden bereits "aktiv" geworden sind.
Musterbeispiele zu diversen behördlichen Erledigungen sowie Parteieneingaben runden das Werk ab und tragen wesentlich zur Veranschaulichung des finanzstrafrechtlichen Verfahrens bei.