Finanztransaktionssteuer

ISBN: 978-3-7007-5986-7

Auflage: 1. Auflage, Stand: August 2014

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 10.12.20142014-12-10

Autoren: Wachter Richard

Reihe: Monographie


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 368

/Steuern/Steuerrecht allgemein
Cover speichern
65,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die jüngste Finanz- und Wirtschaftskrise und die damit einhergehende konjunkturelle Kontraktion der gesamten Weltwirtschaft beanspruchten die öffentlichen Haushalte in einem nicht unerheblichen Ausmaß. Im Zuge der Aufarbeitung ihrer Folgen ist eine breit geführte Diskussion um die Einführung neuer Abgaben zur Sanierung der öffentlichen Budgetdefizite entfacht worden.

Das vorliegende Werk untersucht diverse Konzepte zur Besteuerung des Finanzsektors in Reaktion auf das Krisengeschehen. Im Mittelpunkt steht der Richtlinienentwurf der Europäischen Kommission zur Implementierung einer Finanztransaktionssteuer im Rahmen einer verstärkten Zusammenarbeit. Im Anschluss an eine übersichtliche Darstellung werden die selbst gesteckten Zielsetzungen des Entwurfs aus steuerökonomischer Sicht verprobt und einer kritischen Analyse zugeführt. Dabei werden zum Teil erhebliche Defizite sichtbar: Die zu erwartende Kostenüberwälzung belastet auch die Realwirtschaft und die Kunden als Konsumenten der Finanzwirtschaft. Da die geplante Steuer nicht risikoadäquat erhoben wird, ist sie zur Krisenbekämpfung nicht geeignet. Schließlich beschränken territoriale Ausweichmanöver des Finanzsektors die Effizienz und verursachen Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der Europäischen Union und im Verhältnis zu Drittstaaten.

Die Arbeit verbindet Recht und Wirtschaft und liefert so wertvolle juristische, ökonomische und speziell abgabenrechtliche und abgabenpolitische Einsichten.

Biografische Anmerkung

Mag. Dr. Richard Wachter war von 2012 bis 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck beschäftigt. Gegenwärtig ist er als Berufsanwärter in einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei in Vorarlberg tätig.