Facebook Pixel

FinStrG | Finanzstrafgesetz

Kommentar und Rechtsprechung | Band 1: §§1-52 und Nebengesetze
ISBN:
978-3-7073-4604-6
Auflage:
6. Auflage 2024
Verlag:
Linde Verlag Ges.m.b.H.
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
19.01.2024
Format:
Hardcover
Seitenanzahl:
1502
Ladenpreis
198,00EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Lieferung in 3-4 Werktagen Versandkostenfrei ab 40 Euro in Österreich

Der Standardkommentar zum Finanzstrafgesetz – jetzt in Neuauflage!
Mit der 6. Auflage liegt der bewährte Kommentar zum Finanzstrafgesetz (FinStrG) wieder auf aktuellstem Stand vor und berücksichtigt die zahlreichen gesetzlichen Änderungen und höchstgerichtlichen Entscheidungen seit der Vorauflage 2018. Die vollständige Aufnahme aller Novellierungen des FinStrG und einschlägiger Nebengesetze ermöglicht eine erweiterte Einsicht in die gesetzlichen Bestimmungen.

Im Fokus der Kommentierung steht wie bisher die Rechtsprechung der Gerichtshöfe des öffentlichen Rechts und des OGH sowie des BFG. Besonders hervorzuheben ist, dass das Autorenteam – durch die Kombination von Praktikern aus Verwaltung und Justiz – spezielles Augenmerk auf die Beantwortung von Fragen aus der täglichen Praxis gelegt hat.

Im Mittelpunkt der 6. Auflage stehen insbesondere:

  • Umsetzung der PIF-Richtlinie durch das EU-FinAnpG 2019
  • Normierung eines neuen Tatbestandes ”grenzüberschreitender Umsatzsteuerbetrug“ für schwerwiegende Verstöße gegen das Mehrwertsteuersystem
  • Erhöhung von Freiheitsstrafen für gewisse Tatbestände
  • Entfall der gewerbsmäßigen Tatbegehung als Qualifikationstatbestand und Günstigkeitsvergleich
  • Normierung neuer Finanzordnungswidrigkeiten (§§ 49c, 49d und 49e FinStrG)
  • Einschränkung der Strafbarkeit von fahrlässigen Delikten auf grobe Fahrlässigkeit
  • Anpassung des § 48b FinStrG an die Barmittel-Verordnung
  • Neuaufnahme der Finanzvergehen in DPMG und NEHG (Ökosoziales Steuerreformgesetz).
  • Anpassung der strafrechtlichen Bestimmungen des WiEReG
  • Änderungen durch die Neustrukturierung der Bundesfinanzverwaltung
  • Wertersatzstrafe und gemeiner Wert