Freistellungs- und Anrechnungsmethode in den Doppelbesteuerungsabkommen (MAS)

ISBN: 978-3-7073-0407-7

Auflage: 1. 2002

Herausgeber: Sutter Franz Philipp, Wimpissinger Christian

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 16.10.2002

Reihe: Schriftenreihe zum Internationalen Steuerrecht


Format: Einband - flex. (Paperback)

Abo-Preis: 46,37 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

58,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Soweit nicht ausnahmsweise schon in der Verteilungsnorm eines Doppelbesteuerungsabkommens das Besteuerungsrecht eines der beiden Vertragsstaaten zum Teil oder zur Gänze eingeschränkt wird, erfolgt die Entscheidung darüber, auf welche Weise die Doppelbesteuerung vermieden wird, erst im Methodenartikel. Das OECD-Musterabkommen sieht dafür entweder die Freistellungs- (in Österreich auch Befreiungsmethode genannt) oder die Anrechnungsmethode vor. Rund um diese beiden Methoden ergeben sich zahlreiche Anwendungsprobleme und Zweifelsfälle, die von der Rechtsprechung nur peu à peu ans Tageslicht gefördert werden. In letzter Zeit hat sich diese Entwicklung angesichts spektakulärer Judikaturfälle und diverser OECD-Reports beschleunigt, wodurch eine kritische Bestandsaufnahme von aktuellen Problemstellungen und Lösungsansätzen für Praktiker und Wissenschafter gleichermaßen notwendig geworden ist.