Facebook Pixel

Gläubigergleichbehandlung außerhalb der Insolvenz

Zugleich ein Beitrag zur Dritthaftung des Abschlussprüfers
ISBN:
978-3-7046-8944-3
Verlag:
Verlag Österreich
Land des Verlags:
Österreich
Erscheinungsdatum:
30.09.2022
Autoren:
Reihe:
Juristische Schriftenreihe
Format:
Softcover
Seitenanzahl:
240
Ladenpreis
79,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Beim Kauf dieses Artikels handelt es sich um eine Vorbestellung. Der angegebene Preis kann sich gegebenenfalls noch ändern.
Updates zu dieser Vorbestellung erhalten?

Erste tiefgehende Untersuchung zur außerinsolvenzlichen Geltung der Gleichbehandlung von Gläubiger*innen

Die Durchsetzung von Forderungen folgt grundsätzlich dem Prioritätsprinzip. Die schnellsten Gläubiger*innen sollen die größte Chance auf Befriedigung ihrer Forderung haben. Lediglich in seltenen Fällen, wie der Insolvenz oder dem Deckungskonkurs, wird von diesem Prinzip abgegangen und von der Legislative eine anteilige Verteilung sowie eine Gleichbehandlung der Gläubiger*innen angeordnet. Dadurch soll insbesondere ein Wettlauf auf einen unzureichenden Haftungsfonds und ein Ausfall zu langsamer Gläubiger*innen vermieden werden. Stattdessen sollen alle einen bestimmten Anteil des vorhandenen Vermögens erhalten.

Dieses Werk untersucht, ob eine derartige Gleichbehandlung von Gläubiger*innen auch in anderen Fällen eines unzureichenden Haftungsfonds - wie der Dritthaftung von Abschlussprüfer*innen oder der Repartierung bei beschränkter Gattungsschuld - einschlägig sein könnte.

Biografische Anmerkung
Dr. Lukas Lobnik studierte Wirtschaftsrecht und Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Während seines Studiums absolvierte er mehrere Praktika in renommierten Rechtsanwaltskanzleien, Banken und internationalen Unternehmen in Wien, München, China und den USA (Virginia, New York). Nach Abschluss des Studiums war er Universitätsassistent prae doc am Institut für Zivil- und Zivilverfahrensrecht der WU Wien und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Obersten Gerichtshof. Im Rahmen des Doktoratsstudiums verfasste er die vorliegende Dissertation. Derzeit ist er Referent in der Rechtsabteilung der Oesterreichischen Nationalbank.
EU-Recht
Erscheinungsjahr: 2021
Ladenpreis
59,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
46,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
15,40 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Informationsfreiheit im Umbruch
Erscheinungsjahr: 2020
Ladenpreis
98,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
95,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
18,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
19,80 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
81,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
19,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)
Ladenpreis
128,00 EUR (inkl. MwSt. zzgl. Versand)