Grenzüberschreitende Einbringungen

Schriftenreihe zum Konzern- und Unternehmenssteuerrecht Band 6

ISBN: 978-3-7073-3558-3

Auflage: 1. Auflage 2016

Herausgeber: Kirchmayr Sabine, Hirschler Klaus, Mayr Gunter

Verlag: Linde

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 21.11.20162016-11-21

Autoren: Mair Isabella

Reihe: Schriftenreihe Konzern- und Unternehmenssteuerrecht


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 430

/Recht/Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
Inhaltsverzeichnis anzeigen
88,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Grenzüberschreitende Einbringung im Ertragsteuerrecht Die Einbringung stellt den am häufigsten auftretenden ”Umgründungstypus“ des UmgrStG dar und ist gerade im grenzüberschreitenden Bereich sehr beliebt. Von maßgeblicher Bedeutung ist dabei die ertragsteuerliche Behandlung der grenzüberschreitenden Einbringung; wird dem Einbringungsvorgang nämlich die Buchwertfortführung verweigert, können die dadurch entstehenden steuerlichen Kosten dessen Durchführung verhindern. Da der Gesetzgeber bei der Ausgestaltung der ertragsteuerlichen Rahmenbedingungen für grenzüberschreitende Einbringungen an die Vorgaben der FRL,des AEUV sowie des EWR-Abkommens gebunden ist, sind die Regelungen in Art III UmgrStG sehr komplex ausgestaltet und bilden für den Rechtsanwender eine erhebliche Herausforderung. Dieses Buch bietet eine systematische Darstellung und umfassende Analyse der ertragsteuerlichen Behandlung grenzüberschreitender Einbringungen nach Art III UmgrStG idF AbgÄG 2015 und überprüft sie auf ihre Vereinbarkeit mit den unionsrechtlichen und abkommensrechtlichen Vorgaben. Inhaltliche Schwerpunkte: Untersuchung des Tatbestandes des Vorliegens einer Einschränkung des Besteuerungsrechts der Republik Österreich iSd § 16 Abs 2 bzw § 16 Abs 1 Satz 2 UmgrStG Darstellung der Neuerungen in der Wegzugsbesteuerung des Art III UmgrStG durch das AbgÄG 2015 Überprüfung der Vorgaben von Art III UmgrStG auf ihre Vereinbarkeit mit den unionsrechtlichen und abkommensrechtlichen Vorgaben für grenzüberschreitende Einbringungen