Handbuch Verwaltungsgerichte

Die Grundlagen der Verwaltungsgerichtsbarkeit I. Instanz

ISBN: 978-3-7089-1097-0

Herausgeber: Larcher Albin

Verlag: Facultas

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 11.20132013-11


Format: Buch

Seitenanzahl: 349

/Fachliteratur
PDF-Datenblatt
62,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Mit Einführung der Verwaltungsgerichtsbarkeit ändert sich das gesamte Rechtsschutzsystem im Bereich der öffentlichen Verwaltung grundlegend. Nahezu alle verwaltungsbehördlichen Instanzenzüge wurden zugunsten eines gerichtlichen Rechtsschutzes abgeschafft. Seit 1.1.2014 gibt es – abgesehen von möglichen zweistufigen Instanzenzügen im eigenen Wirkungsbereich von Gemeinden – nur mehr eine verwaltungsbehördliche Entscheidung, gegen welche eine Beschwerde an ein Verwaltungsgericht erhoben werden kann. Die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte wiederum sind nur mehr mit Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof oder mit einer Revision an den Verwaltungsgerichtshof bekämpfbar. Vor diesem Hintergrund kommt der Organisation und dem Verfahrensrecht der neu geschaffenen Verwaltungsgerichtsbarkeit I. Instanz eine wesentliche Bedeutung zu. Dieses Handbuch versucht daher einerseits die rechtlichen Grundlagen sowohl auf europäischer Ebene als auch aus innerstaatlicher Perspektive darzulegen. Der Bogen reicht dabei vom Unionsrecht über das Verfassungsrecht und die jeweiligen Organisationsgesetze bis zu den verfahrensrechtlichen Regelungen. Anknüpfend an das 2012 erschienene Handbuch UVS zeigen die einzelnen Beiträge nicht nur den aktuellen Rechtsstand auf, sondern auch die für eine zukünftige Interpretation hilfreiche, bisherige dynamische Entwicklung der jeweiligen Normen.

Biografische Anmerkung

Dr. Albin Larcher
ist seit 2001 Mitglied des Unabhängigen Verwaltungssenats in Tirol, seit 2004 dessen stellvertretender Vorsitzender und ab 1.1.2014 Vizepräsident des Landesverwaltungsgerichtes Tirol.