Hans Kelsen und politische Bildung im modernen Staat

Vorträge in der Wiener Volksbildung. Schriften zu Kritikfähigkeit und Rationalismus

ISBN: 978-3-214-07675-7

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 08.2007

Autoren: Ehs Tamara

Reihe: Schriftenreihe des Hans Kelsen-Instituts


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 172

34,80 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Ein bisher unerforschtes Wirken Hans Kelsens entdeckt der vorliegende Band: Kelsen als Volksbildner in Wien in den Jahren 1910 bis 1930. Die Menschen zu kritikfähigen Verteidigern der Demokratie zu erziehen, war das Bildungsideal Hans Kelsens. Diesem Ideal folgend hielt er – vor bis zu 200 Teilnehmern –Semester für Semester an Wiener Volksbildungseinrichtungen Kurse zu Themen wie Allgemeine Staatslehre, Österreichische Verfassungsgeschichte, Geschichte der politischen Theorien. Mit dem Volksbildner Hans Kelsen als Angelpunkt erzählt die Autorin die Geschichte moderner politischer Bildung in Wien, weg vom kaiserlich verordneten Bildungsdogma "Wer mir dient, muss lehren, was ich befehle" hin zur freien, mündigen, die Demokratie tragenden Aufklärungsbildung.