Internationale Prüfungsstandards-International Standards on Auditing

Eine Einführung

ISBN: 978-3-7007-6360-4

Auflage: 6. aktualisierte Auflage, Stand: 1. April 2016

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 21.04.20162016-04-21

Autoren: Steckel Rudolf, Baldauf Julia

Reihe: Skripten


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 152

/Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Unternehmens- und Gesellschaftsrecht /Wirtschaft/Rechnungswesen
Inhaltsverzeichnis anzeigen Cover speichern PDF-Datenblatt
20,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Dieses Skriptum ist als eine Einführung in die Prüfungsstandards der „International Federation of Accountants“ (IFAC) zur Abschlussprüfung gedacht.

In der Richtlinie 2006/43/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 über gesetzliche Prüfungen von Jahresabschlüssen und konsolidierten Abschlüssen („Prüferrichtlinie“) wurde erstmals festgelegt, dass die internationalen Prüfungsstandards (International Standards on Auditing – ISAs) als zentrales Regelwerk für die Durchführung von Abschlussprüfungen in Europa übernommen werden sollen.

Die Übernahme der ISAs durch die EU-Kommission ist auch in der Richtlinie 2014/56/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 zur Änderung der Richtlinie 2006/43/EG wiederum vorgesehen.

Auch die Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über spezifische Anforderungen an die Abschlussprüfung bei Unternehmen von öffentlichem Interesse sieht die Übernahme der ISAs durch delegierte Rechtsakte der EU-Kommission vor.

Für alle nach Unionsrecht vorgeschriebenen Abschlussprüfungen soll durch die Anwendung der ISAs eine hohe Qualität gewährleistet werden.

In § 269a UGB ist die Durchführung von Abschlussprüfungen und Konzernabschlussprüfungen unter Beachtung der ISAs, wenn und soweit die EU-Kommission internationale Prüfungsstandards übernommen hat, bereits normiert.

Im diesem Skript erfolgt insbesondere eine komprimierte Darstellung des Inhalts der bis 1. April 2016 veröffentlichten ISAs. In dieser Auflage sind insbesondere die neuen Regelungen zum Bestätigungsvermerk („Reporting“) der ISA 700 ff. und die damit zusammenhängenden Änderungen des ISA 570 „Going Concern“ und ISA 260 „Communication with Those Charged with Governance“ erfasst.

Bereits jetzt erfolgt eine Übernahme der ISAs in die Regelungen zur Abschlussprüfung in Österreich durch die Orientierung der Fachgutachten der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und des Instituts der Wirtschaftsprüfer an den entsprechenden Regelungen der ISAs bzw durch Verweise auf die ISAs.

Damit ist das vorliegende Skript für die Durchführung von Abschlussprüfungen in Österreich unmittelbar relevant.

Biografische Anmerkung

Univ.-Prof. Dr. Rudolf Steckel leitet das Institut für Rechnungswesen, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung der Universität Innsbruck. Er ist Mitglied in mehreren nationalen und internationalen Fachvereinigungen und Gremien zur Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung.
Ass.-Prof. Dr. Julia Baldauf ist Assistenzprofessorin am selben Institut. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in den internationalen Aspekten der Abschlussprüfung und den Konsequenzen der weltweiten Harmonisierungsbestrebungen in der Abschlussprüfung insbesondere der Urteilsbildung.