Klimaschutz und Kompetenzverteilung

ISBN: 978-3-7097-0038-9

Verlag: Jan Sramek

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 23.07.20142014-07-23

Autoren: Horvath Thomas


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 292

/Fachliteratur
PDF-Datenblatt
78,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die Bekämpfung des Klimawandels ist eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Aus kompetenzrechtlicher Sicht handelt es sich bei der Bekämpfung des Klimawandels um eine Querschnittsmaterie. Vielfältige Maßnahmen sind denkbar, die verschiedenen Kompetenzmaterien zuzuordnen sind. Die vorliegende Arbeit untersucht ausgewählte Kompetenzen, insbesondere solche des Bundes, ob sie für ausgewählte Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels herangezogen werden können. IM ZENTRUM STEHEN die Luftreinhaltungs- und die Immissionsgrenzwertekompetenz gem Art 10 Abs 1 Z 12 B-VG die Bedarfskompetenz für Emissionsgrenzwerte für Luftschadstoffe gem Art 11 Abs 5 B-VG die Kompetenz für die 'Angelegenheiten des Gewerbes und der Industrie' gem Art 10 Abs 1 Z 8 B-VG die für den Straßenverkehr maßgeblichen Kompetenzbestimmungen das 'Bergwesen' gem Art 10 Abs 1 Z 10 B-VG iZm RL 2009/31/EG über die geologische Speicherung von Kohlenstoffdioxid. Von über die gegenständliche Thematik hinausgehender Bedeutung sind die Kapitel zu den methodischen Fragen bei der Auslegung von Kompetenzrecht und Verhältnis 'herkömmlicher' Interpretationsmethoden zum Versteinerungsprinzip sowie über die Feststellung der Kompetenzlage durch den Verfassungsgerichtshof.