Meinungsvielfalt im Rundfunk und in den Online-Medien

9. Rundfunkforum

ISBN: 978-3-214-16433-1

Herausgeber: Berka Walter, Grabenwarter Christoph, Holoubek Michael

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 07.07.2014

Reihe: Schriftenreihe Recht der elektronischen Massenmedien (REM)


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 148

35,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Unbestreitbar sind Fernsehen und Radio, auch in Verbindung mit Online-Diensten, die wirkungsmächtigsten Kommunikationsmittel unserer Zeit. Umso wichtiger ist es, dass alle Facetten von Meinungen und Interessen einer Gesellschaft angemessen repräsentiert werden. Ein solcher Meinungspluralismus ist ein Grundpfeiler unserer demokratischen Ordnung. Diesen grundlegenden Fragen behandeln die Autoren des vorliegenden Bandes aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln, so werden ua erörtert: • Empirische Erfassung von Meinungs- und Medienvielfalt und deren Bewertung; • Umsetzung im österreichischen Recht unter Berücksichtigung des herrschenden dualen Rundfunksystems; • Besonderes Augenmerk gelegt wird auf die Gegebenheiten im Online-Bereich.

Biografische Anmerkung

Die Herausgeber:

Univ.-Prof. Dr. Walter Berka, Universität Salzburg
Univ.-Prof. DDr. Christoph Grabenwarter, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Dr. Michael Holoubek, Wirtschaftsuniversität Wien

Die Autoren:

Univ.-Prof. Dr. Harald Eberhard, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. DDr. Christoph Grabenwarter, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Dr. Hannes Haas † 2014, Universität Wien
Univ.-Prof. Reinhard C. Heinisch, M.A. Ph.D., Universität Salzburg
Dr. Marcus Klamert, M.A., Bundeskanzleramt – Verfassungsdienst
Hon.-Prof. Dr. Hans Peter Lehofer, Verwaltungsgerichtshof
Univ.-Prof. Dr. Magdalena Pöschl, Universität Wien
Univ.-Prof. Dr. Peggy Valcke, Katholieke Universiteit Leuven