Nachträgliche Genehmigung vollmachtslos geschlossener Geschäfte

ISBN: 978-3-214-12520-2

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 27.06.20182018-06-27

Autoren: Hueber Erich

Reihe: Schriftenreihe Bank- und Kapitalmarktrecht


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 184

/Recht/Zivilrecht allgemein
PDF-Datenblatt
54,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

§1016 ABGB regelt die nachträgliche Genehmigung vollmachtslos geschlossener Geschäfte im österreichischen Zivilrecht. Das Werk befasst sich eingehend mit dieser in der Praxis sehr relevanten Bestimmung. Ua werden folgende Thematiken behandelt: • Rechtsfolgen von Vertretung ohne (ausreichende) Vertretungsmacht • Rechtswirkungen der nachträglichen Genehmigung • Auswirkungen der nachträglichen Genehmigung auf andere Rechtsbereiche des Zivilrechts (etwa Verjährung, Verzug oder Gutglaubenserwerb) • Genehmigungsfähigkeit von Kündigungen und Entlassungen • Möglichkeit teilweiser Genehmigungen • Ausführliche Auseinandersetzung mit der Genehmigungsmöglichkeit durch Vorteilszuwendung

Biografische Anmerkung

Dr. Erich Hueber ist Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht der Johannes Kepler Universität Linz und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Evidenzbüro des OGH.