Naturkatastrophen: Haftung des Staates für Schäden der Opfer

Rechtsvergleichende Überlegungen: USA- Österreich

ISBN: 978-3-902638-74-8

Verlag: Jan Sramek

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 07.2012

Autoren: Hinghofer-Szalkay Dagmar


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 252

65,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Die vorliegende Monographie befasst sich mit der Haftung des Staates für staatliches Handeln im Rahmen der Vorbereitung und der Reaktion auf Katastrophenfälle. Untersucht und analysiert werden dabei speziell die der Haftung für staatliches Verhalten immanenten Probleme und deren Besonderheiten beim Ersatz von Schäden der Opfer von Naturkatastrophen. Haftungsrechtliche Fragestellungen werden dabei im Kontext anderer Entschädigungsleistungen betrachtet, wobei hier besonders jene interessieren, die nach Katastrophenfällen seitens des Staates ausbezahlt werden. Die Thematik wird unter der Prämisse behandelt, dass Ziel angedachter Regelungsmechanismen letztlich sein muss, einer Gesellschaft die Möglichkeit zu geben, sich von einer Naturkatastrophe so weit als möglich zu erholen. Die Herausforderung besteht darin, die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Bewältigung eines Katastrophenfalles so zu gestalten, dass sie dem einzelnen Katastrophenfall gerecht werden und eine sinnvolle Versorgung der Opfer gewährleisten. Mit der österreichischen Rechtslage als Ausgangpunkt werden US-amerikanische Lösungsmodelle im Vergleich diskutiert.