Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit für Versicherungsunternehmen

in der Lebens- und Nichtlebensversicherung im Europäischen Binnenmarkt

ISBN: 978-3-214-05921-7

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 09.06.20172017-06-09

Autoren: Berisha Arlinda

Reihe: manzwissenschaft.at


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 188

/Recht/Versicherungsrecht
PDF-Datenblatt
58,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Der Europäische Binnenmarkt für Versicherungen ist ein einheitlicher Versicherungsmarkt, der die nationalen Versicherungsmärkte der EWR-Mitgliedstaaten umfasst. Zur Marktöffnung auf europäischer Ebene haben vor allem zwei Binnenmarktfreiheiten besonders beigetragen: die Niederlassungsfreiheit und die Dienstleistungsfreiheit. Das vorliegende Buch untersucht die für die Versicherungswirtschaft bedeutsame Frage der Errichtung des Europäischen Versicherungsbinnenmarktes und konzentriert sich hierbei auf die grenzüberschreitende Versicherungstätigkeit der Versicherungsunternehmen in der Lebens- und Nicht-Lebensversicherung. Dabei werden vor allem der rechtliche Rahmen, der Handlungs- und Harmonisierungsbedarf, die Harmonisierungserrungenschaften stufenweise analysiert und der Frage nach dem reibungslosen Funktionieren des Binnenmarkts für Versicherungen nachgegangen. Die festgestellten Lücken und die rechtlichen Hemmnisse zeigen auf, dass der Versicherungsbinnenmarkt sein volles Potenzial noch nicht entfaltet hat und noch Raum für Weiterentwicklung und Fortführung des normativen Prozesses zur vollständigen Verwirklichung eines Binnenmarkts für Versicherungen ohne Markthindernisse und Unterschiede zwischen nationalen Versicherungsmärkten vorhanden ist.

Biografische Anmerkung

Dr. Arlinda Berisha, LL.M., ist Leiterin des Fachbereichs Versicherungsrecht und Lehrgangsleiterin der versicherungsrechtlichen Zertifikats-, Master- und LL.M.-Programme am Department für Rechtswissenschaften und Internationale Beziehungen an der Donau-Universität Krems.