Recht und Massengesellschaft

Eine Skizze struktureller Zusammenhänge und möglicher Übergänge

ISBN: 978-3-902638-22-9

Verlag: Jan Sramek

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 08.2010

Autoren: Thaler Michael


Format: Einband - fest. (Hardcover)

Seitenanzahl: 299

44,90 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Auf der Basis modelltheoretischer Überlegungen wird der derzeit in Ansätzen beobachtbare Übergang von einem demokratischen zu einem liberalen Modell in Bezug auf seine Konsequenzen durch-gespielt.
Hiebei kommt als Möglichkeit der Übergang von einem liberalen zu einem Bürgerkriegsmodell und von diesem zu einer Despotie in den Blick.

THEMEN UND FRAGESTELLUNGEN
Dieses soziale und politische Szenarium wird in Beziehung gesetzt zu einem in seinen Strukturen im Wesentlichen gleich bleibenden Recht. Ausgehend davon können mögliche Auswirkungen der politischen und sozialen Ebene auf ein scheinbar nach außen gleich bleibendes Recht durchgespielt werden.
In diesem möglichen Entwicklungsszenarium kommt dem liberalen Modell die Funktion einer Art Weggabelung zu, da es vom demokratischen Modell in eine unerwartete Richtung (Bürgerkrieg mit nachfolgender Despotie) führen kann.
Dass es sich hier nicht bloß um eine Spekulation, sondern um eine wirkliche Möglichkeit handelt, zeigt das historische Beispiel der Römischen Republik, mit der Zeit der Gracchen als Übergangszeit, dem Bürgerkrieg und schließlich dem Prinzipat.

Biografische Anmerkung

Prof. Dr. Michael Thaler lehrt nach langjährigem Aufenthalt in
Harvard Rechtsphilosophie und Öffentliches Recht an der Universität
Salzburg, der Universität Innsbruck und der Universität
Paris 1 Pantheon Sorbonne. Er war Mitveranstalter der Salzburger
Werkstattgespräche: Rechtsdogmatik und Rechtstheorie bzw
Rechtsphilosophie und ist Mitglied des Rates der Doktorratsschule
der Sorbonne.