Schadenersatzansprüche bei fehlerhaftem Rating

Die Haftung nach Art 35a der Ratingagenturverordnung

ISBN: 978-3-7046-6766-3

Verlag: Verlag Österreich

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 05.12.20142014-12-05

Autoren: Gass Matthias

Reihe: Innsbrucker Schriften zum Unternehmensrecht


Format: Einband - flex. (Paperback)

/Recht/Schadenersatzrecht /Wirtschaft/Betriebswirtschaftslehre
54,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Ratings rücken immer stärker in den Fokus des regulierenden Gesetzgebers. Die Haftung für Ratings nach Art 35a der Ratingagenturverordnung soll dem umfassenderen Rechtsschutz von Anlegern und Emittenten dienen, um so auch ein steigendes Qualitätsniveau von Ratings zu fördern. Erhebliche methodische und beweistechnische Anstrengungen werden einem Geschädigten für die Geltendmachung seines Anspruchs auch in Zukunft nicht erspart bleiben. Die vorliegende Arbeit setzt sich mit den methodischen Herausforerungen intensiv auseinander und trägt so dazu bei, der praktischen Anwendung der Haftungsgrundlage den Boden zu bereiten.

Biografische Anmerkung

MMag. Dr. Matthias Gass ist Unternehmensberater und Immobilientreuhänder mit den Schwerpunkten: Strategie und Finanzen für öffentliche Institutionen, Dienstleistungs- und Immobilienunternehmen. Er studierte Rechtswissenschaften in Wien und Betriebswirtsch