Schuldverträge (Skriptum)

ISBN: 978-3-7007-6611-7

Auflage: 9. neu bearbeitete Auflage

Verlag: LexisNexis

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 04.10.20182018-10-04

Autoren: Haybäck Gerwin

Reihe: Skripten


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 180

/Recht/Internationales Recht und Europarecht /Recht/Schadenersatzrecht /Recht/Zivilrecht allgemein
Inhaltsverzeichnis anzeigen Cover speichern PDF-Datenblatt
24,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: ca. 2 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Dieses Skriptum bietet einen gezielten Überblick über das ebenso interessante wie umfassende Rechtsgebiet der Schuldverträge. Es eignet sich nicht nur bestens als Lernbehelf für Studierende und juristische Berufsanwärter, sondern auch für den interessierten Praktiker des Zivilrechts zur raschen Gewinnung aktueller Basisinformation in diesem sich ständig ändernden bürgerlich-rechtlichen Kernbereich.

So gab es seit der Vorauflage im Bereich des ABGB nicht weniger als 10 Novellen, von denen sich das Erbrechtsänderungsgesetz (BGBl I 2015/87 – ErbRÄG) auf die hier behandelten Verträge (Erbschaftskauf, Schenkung) besonders auswirkt.

Hinsichtlich des Verbraucherrechts wurde das KSchG zuletzt durch BGBl I 2018/58 (Erwachsenenschutz-Anpassungsgesetz), zuvor durch BGBl I 2018/51 (zum Versicherungsrecht), ferner durch BGBl I 2016/35 (Verbraucherzahlungskontogesetz), BGBl I 2015/105 (Alternative-Streitbeilegung-Gesetz) sowie durch BGBl I 2017/50 (Pauschalreisegesetz – PRG) insgesamt immerhin fünfmal novelliert. Durch die zuletzt genannte Novelle wurde das Reiserecht durch das eigens geschaffene Pauschalreisegesetz im Anschluss an EU-Vorgaben grundlegend neu gestaltet und hier anhand praktischer Beispielsfälle einleuchtend dargestellt.

Ferner ist der (komplexe) Bereich des Mietrechts (Bestandvertrag) mit der Wohnrechtsnovelle 2015 (BGBl I 2014/100) hervorzuheben. Die letzte Aktualisierung des MRG erfolgte durch BGBl I 2018/58 (Erwachsenenschutz-Anpassungsgesetz). Wichtige Änderungen im Bereich des Verbraucherkreditvertrags brachte das Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (BGBl I 2015/135 idF BGBl I 2017/93), die auf das Wesentliche bezogen eingearbeitet wurden.

Darüber hinaus berücksichtigt die vorliegende Neuauflage in bewährter Manier im Hinblick auf die verschiedenen Vertragstypen vor allem die neueste Judikatur des OGH. Das manifestiert sich beispielsweise in den Ausführungen zum Kauf-, Miet, Dienst-, Werk-, Leihe- und (Verbraucher-)Kreditvertrag, aber auch etwa in den Ausführungen zum Mobilfunk-, Bau- und Teilzeitnutzungsvertrag. Überall erfolgte die Einarbeitung im Interesse rascher und konziser Information auf aktuelle und zentrale Gesichtspunkte bezogen, illustrativ, knapp und verständlich.

Biografische Anmerkung


Ao. Univ.-Prof. DDr. Gerwin Haybäck, Fachbereich Arbeits-, Wirtschafts- und Europarecht der Universität Salzburg, Forschungsschwerpunkte: Verbraucherrecht, Unternehmensrecht, Recht am Geistigen Eigentum.