Verbot von Selbstzweckstiftungen in Österreich und Liechtenstein unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmensträgerstiftung

ISBN: 978-3-214-09148-4

Verlag: Manz

Land des Verlags: Österreich

Erscheinungsdatum: 03.03.20152015-03-03

Autoren: Wohlgenannt Ines

Reihe: manzwissenschaft.at


Format: Einband - flex. (Paperback)

Seitenanzahl: 190

/Recht/Internationales Recht und Europarecht
54,00 EUR
(inkl. MwSt. zzgl. Versand)
kostenloser Versand innerhalb Österreichs

Sofort verfügbar

Lieferzeit: 3-4 Werktage

Diese Seite drucken

Diese Seite weiterleiten

Beschreibung

Das Werk legt seinen Fokus auf die Frage der Zulässigkeit von Selbstzweckstiftungen und Unternehmensselbstzweckstiftungen in der österreichischen und liechtensteinischen Rechtsordnung. Speziell behandelt werden dabei etwa die Anforderungen an einen gültigen Stiftungszweck. In rechtsvergleichender Betrachtung werden weiters folgende Themen des österreichischen und liechtensteinischen Stiftungsrechts aufgegriffen: • Definition und Verbot von Selbstzweckstiftungen • Auslegung der Stiftungsdokumente • Motive für die Errichtung einer Selbstzweckstiftung • Anforderungen an den Stiftungszweck • Festlegung der Begünstigten • Abgrenzungsfragen bei der faktischen (Unternehmens-)Selbstzweckstiftung • Rechtsfolgen bei Vorliegen einer (Unternehmens-)Selbstzweckstiftung • uvm

Biografische Anmerkung

Dr. Ines Wohlgenannt, LL.M. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht an der Universität Liechtenstein.